Tipps zur Bewerbung

Die meisten haben es irgendwann im Deutschunterricht durchgenommen und sofort wieder vergessen, das Bewerbungsschreiben. Doch genau darauf kommt es jetzt an, um deine Tür in die Stadtentwässerung Dresden zu öffnen. Wir fassen kurz zusammen, was du bei deiner Bewerbung beachten solltest.

Was muss dabei sein?

  • Eine Bewerbung besteht aus Anschreiben, Lebenslauf mit deinem aktuellen Passfoto und Zeugnissen.
  • ACHTUNG: Wenn du unter 18 Jahre alt bist, brauchen wir außerdem ein jugendärztliches Gesundheitszeugnis. Dein Hausarzt stellt es nach einer Untersuchung aus.
  • Deine Bewerbung vermittelt uns einen ersten Eindruck von dir. Achte deshalb darauf, Form und Stil einzuhalten und für eine Bewerbung per Post sauberes, gern auch naturfreundliches, Papier zu verwenden. Nutze ein Rechtschreibprogramm und lasse am besten jemanden Kontrolle lesen.

Das Anschreiben: Gelegenheit dich vorzustellen

Wie bist du auf uns und unser Ausbildungsangebot aufmerksam geworden?
Was interessiert dich an einer Lehrstelle bei der Stadtentwässerung Dresden?
Was zeichnet dich aus, welche Hobbys und Stärken hast du?

  • Erst kommt deine Adresse mit Kontaktmöglichkeiten wie E-Mail und Telefon, die gerne auch in einer extra Adresszeile stehen kann. Danach folgt die Anschrift des Unternehmens und im Idealfall der Ansprechpartner.
  • Schreibe in die Betreffzeile, auf welchen Ausbildungsplatz du dich bewirbst und wo du die Stellenanzeige gefunden hast.
  • Schreibe strukturiert und gedanklich nachvollziehbar. Hast du Praktika oder Kurse absolviert, die für die Firma von Interesse sein könnten?
  • Anlagenvermerk nicht vergessen! Darunter fallen der Lebenslauf und die Leistungsnachweise wie Schul- oder Praktikumszeugnisse.
  • Unter das Ganze kommen das Tagesdatum und deine Unterschrift, wie auch unter den Lebenslauf.

Der Lebenslauf

Dein Leben in einer Tabelle. Lückenlos, übersichtlich und in zeitlich logischer Reihenfolge sollten deine Schulausbildung und erste praktische Erfahrungen aufgeführt sein. Ganz oben kommt noch einmal deine Anschrift oder Adresszeile, den Abschluss bilden wieder Ort, Unterschrift und Datum, das mit dem Datum des Anschreibens übereinstimmen sollte.

  • Die Zeitspannen müssen genau umrissen sein, und zwar auf den Monat genau. Hast du zum Beispiel ein 14-tägiges Praktikum absolviert, verdeutlichst du das in der Bezeichnung „Zweiwöchiges Praktikum als … im Unternehmen …“
  • Hobbys und besondere Fähigkeiten wie Führerschein oder Fremdsprachenkenntnisse sind wichtig. Bei PC-Kenntnissen solltest du die Programme angeben, die du beherrschst.
  • Dein Passbild solltest du gut aufkleben und nicht mit einer Büroklammer anheften.

Weitere Hinweise

Im Internet findest du zahlreiche Anleitungen und Muster zur Erstellung einer Bewerbung. Aber - bloßes Kopieren kommt nicht nur bei Hausarbeiten schlecht an, sondern auch beim künftigen Ausbilder. Versuche, Standardfloskeln zu vermeiden, so weit es geht. Nimm dir Zeit und lass dich nicht so schnell entmutigen, dann fällt dir schon das Passende ein.

Wenn du Papier sparen möchtest, schickst du deine Bewerbung per E-Mail. Dabei gilt es trotzdem, Stil und Höflichkeitsformen zu beachten und auch die Anschriften von dir und dem angeschriebenen Unternehmen beizubehalten. Textanhänge solltest du im PDF-Format verschicken. Das gesamte Anhangpaket sollte nicht größer als 5 MB sein. Wenn du diese Dateigröße stark überschreiten würdest und keinen PC-Profi zur Hand hast, dann vertraue lieber der guten alten Post.